Kennen Sie Ihr Wertegerüst und das Ihres Unternehmens?

Quelle: pixabay

Kennen Sie es? Das Unternehmensleitbild Ihres Unternehmens? Viele Unternehmen erarbeiten es mit ihrer Belegschaft in gemeinsamen Workshops, um die wichtigsten Werte und Grundsätze zu identifizieren. Weshalb? Unternehmerisches Handeln braucht eine Vision (Wofür stehen wir) und eine Mission (Was ist unser Ziel). Genauso entscheidend ist auch die Frage nach dem Weg dorthin (Wie erreichen wir das). Unternehmen ist es z.B. wichtig, ehrliche und loyale Mitarbeiter zu beschäftigen, eine wohlwollende Zusammenarbeit zu fördern und den Kunden hilfsbereit zu begegnen.  

Die Frage nach den persönlichen Treibern erleichtert Entscheidungen

Heute möchte ich mich der Frage widmen, ob die Menschen eigentlich ihre eigenen Werte kennen, bevor sie die ihres Unternehmens unterschreiben?

Ich möchte behaupten: zu Wenige können genau sagen, nach welchen Werten und Grundsätzen sie  Entscheidungen treffen, ihren Beruf auswählen und bestimmte Verhaltensweisen an den Tag legen.

In den letzten Tagen ist mir verstärkt aufgefallen, dass Menschen in meinem Umfeld sich wieder mehr mit ihren tiefsten Werten beschäftigen,

  • weil sie auf einmal sich selbst und ihren Gedanken ausgesetzt sind und weniger flüchten können.
  • weil sie auf Vieles verzichten, das ihnen jetzt umso mehr bewusst wird.
  • weil sie sich angesichts der krisenhaften Lage um die existenziellen Fragen des Lebens kümmern.

Wie entstehen eigentliche unsere Werte

Das folgende Modell zeigt ein Individuum in seinem Umfeld. Die Kreise sind das ICH, außerhalb des Kreises liegt das Umfeld, welches das Individuum prägt.

Quelle: persolog

Die genetisch bedingten Persönlichkeitszüge sind die Eigenschaften, die ein Mensch bei Geburt mitbekommt (z.B. Augenfarbe, Hautfarbe, Größe, Veranlagungen, Temperament etc.).

Die Kernpersönlichkeit wird im Laufe unseres Lebens ausgeprägt und entsteht durch Interaktion mit unserem Umfeld. Aus einschneidenden Erlebnissen und Entwicklungsschüben bilden wir Werte, Einstellungen und persönliche Überzeugungen (Glaubenssätze).

Wenn die Kernpersönlichkeit mit der Umwelt in Kontakt tritt, wird das Verhalten des Menschen deutlich. Die Reaktionen eines Menschen können von ihm selbst und seinen Mitmenschen beobachtet werden.

Unsere Werte entscheiden also darüber mit, wie wir uns verhalten und wahrgenommen werden, da wir unsere Entscheidungen und unser Handeln (mal mehr, mal weniger) bewusst daran ausrichten.

Ermitteln Sie Ihre persönlichen Werte

In meiner Coaching-Praxis durfte ich vor einigen Jahren eine einfache Übung kennenlernen, die ich mir bei „ein guter Plan“ abgeschaut habe. Ich war so erstaunt, dass ich nach dieser kleinen Übung eine so große Klarheit über mein Wertegerüst erlangt hatte, dass ich es hier mit Ihnen teilen möchte. Die folgende Liste zeigt eine Zusammenfassung von Werten.

Akzeptanz Intuition Gerechtigkeit
Spiritualität Gleichheit Realismus
Verantwortung Kreativität Wohlstand
Balance Wissen Kooperation
Gemütlichkeit Qualität Schönheit
Ruhm Liebe Selbstständigkeit
Effizienz Loyalität Aufregung
Zeit für mich Überlegenheit Stabilität
Engagement Leidenschaft Dankbarkeit
Einfachheit Mitgefühl Zuneigung
Flexibilität Achtsamkeit Vertrauen
Fortschritt Natürlichkeit Toleranz
Freiheit Neugierde Treue
Nähe Sicherheit Großzügigkeit
Herausforderung Fröhlichkeit Objektivität
Nachhaltigkeit Optimismus Transparenz
Gesundheit Ordnung Bescheidenheit
Hilfsbereitschaft Verlässlichkeit Offenheit
Hoffnung Beliebtheit Authentizität
Humor Erfolg Ehrlichkeit

Die kleine Übung gelingt nun wie folgt: Schreiben Sie genau 20 Werte aus der u.g. Sammlung heraus. Schreiben Sie sie auf einem Blatt Papier untereinander auf. Danach geht es ans Priorisieren.

Nehmen Sie den 1. Wert auf Ihrer Liste und vergleichen Sie ihn mit dem 2. Begriff. Welcher ist wichtiger, bzw. zeichnet Sie eher aus? Wenn der 1. Wert besser passt, dann machen Sie einen Strich daneben. Dann machen Sie weiter und vergleichen Sie den 1. Wert mit dem 3. auf der Liste, dann den 1. Wert mit dem 4. usw. Wenn Sie alle Werte der Liste miteinander abgeglichen haben, dann starten Sie dieselbe Vorgehensweise ab dem 2. Wert und vergleichen Sie diesen mit den anderen 19 Werten. Am Ende der ca. 20-minütigen Übung haben Sie diverse Striche gemacht und können ablesen, welche Wertebegriffe die höchste Priorität von Ihnen erhalten haben.

Schreiben Sie die Top 3 Werte heraus und nehmen Sie sie die nächsten Tagen mit. Schauen Sie, ob Sie auch nach ein paar Tagen ein passendes und gutes Gefühl damit haben.

Mit dieser Erkenntnis werden Sie in den darauffolgenden Wochen und Monaten immer wieder feststellen und sich besser erklären können, weshalb Sie bestimmte Situationen als leicht und erfüllend und andere als besonders schwierig empfinden. Sie werden schneller herausfinden, in welchen Aufgaben und welchem Umfeld Sie besonders wirksam sein können.

Diese Erkenntnis kann auch im Coaching ein wirkungsvoller Ausgangspunkt sein. Sie möchten an Ihren Werten arbeiten, häufiger und konsequenter Ihre Handlungen daran ausrichten? Oder für Ihr Unternehmen oder Team ein gemeinsames Werteleitbild erarbeiten und danach leben?

Erst wer seine Werte kennt, kann Verhalten verstehen und in die gewünschte Richtung gehen.

Meine Quelle der Inspiration: www.einguterplan.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.